Yoshiya Hirayama


index

Space Mehl

Space Mehl
sound/video-installation
video_09:39 min, color, 2ch
sound_15 min loop, 15ch
mixed media: flour, metal, speaker, space sounds

Die Installation besteht aus acht Sound-Objekten und einem Film von einem Objekt. Die Sound-Objekte sehen alle gleich aus. Sie bestehen aus einem Metallgestell auf dem ein dünnes Metallblech aufliegt. Auf den Blechen befindet sich Mehl und unter dem Blech ist jeweils einen Lautsprecher installiert. Durch die klangliche Schwingung verändert sich die Form des Mehls. Die Lautsprecher spielen den Klang des Universums, der von der Nasa aufgenommen wurde. Im Universum, das fast ein luftleerer Raum ist, kann man Klänge normalerweise nicht hören. Die Nasa hat elektromagnetische Wellen, die im Universum entstehen, analysiert und übersetzt, damit der Mensch diese wahrnehmen kann. In der Installation werden die Klänge einer unbekannten Energien behandelt. Das Mehl seht für den menschlichen Köper. Das Werk versucht mit Alltagsmaterial und Sound die Bewegung vom Universum zu simulieren und verkörpert den Einfluss unbekannter Energien auf die Veränderung der Gestalt des Menschen. In dem Film wurde das Space Mehl neu inszeniert.